Die Entstehungsgeschichte des CDC, der kein Club sein will bzw. ist, zeigt von spontanem Einfallsreichtum.

1994 veranstaltete ein Bikershop im Südburgenland seine Hausmesse.  Als Preis für den größten angereisten Club gab es ein 50 Liter Fass Bier. Die Jungs und Mädels einer namenlosen, südburgenländischen Fahrgemeinschaft waren dabei zahlreich vertreten.

Um in den Besitz des kostbaren Gerstensaftes zu gelangen, musste allerdings eine Clubbenennung abgegeben werden. Dies war die Geburtsstunde des Club der Clublosen , kurz CDC  genannt. Bis heute sehen wir uns lediglich als Fahrgemeinschaft fernab jeglicher Colour- oder sonstigen Clubambitionen.

Was für uns zählt ist die gemeinsame Gesinnung zum Motorradfahren  und Treffen mit Gleichgesinnten. Zur Zeit sind wir 25 Mitglieder. Hervorheben möchten wir, dass auch viele Frauen unserer Gemeinschaft angehören.

Wir unternehmen seit Jahren gemütliche Tagestouren und Wochenendausflüge auf unseren Bikes. Auch unser jährlicher Cluburlaub ist zu  einem  festen Bestandteil unserer Gemeinschaft geworden.

Unser Motto lautet:

 

 

 

 

"Wir sind eine große Familie"

 

Download
Rock me
Club der Clublosen.mp4
MP3 Audio Datei 9.2 MB